Wenn

eine Frau bei der

Geburt nicht aussieht

wie eine Göttin, dann behandelt sie jemand nicht richtig.

Ina May Gaskin


Als Doula unterstütze ich Dich vor, während und nach der Geburt.


Ich habe volles Vertrauen in Deine Kräfte als Frau und in Deine individuelle Geburt.

Ich begleite Dich achtsam und liebevoll, damit Du in Würde, Frieden und Selbstbestimmung gebären kannst.


Ganz besonders bei der ersten oder nach einer Geburt, die als schwierig oder sogar traumatisierend erlebt wurde (z.B. nach einem Kaiserschnitt) kann die Anwesenheit einer Doula hilfreich sein.


Die moralische Unterstützung, die ich Dir als Doula bieten kann, ist in den meisten Fällen deutlich größer, als die Begleitung alleine durch den Partner und das Team der Klinik.


Die kontinuierliche, positive und emotionale Unterstützung während der Geburt ist unglaublich wertvoll und wird seit Urzeiten unter Frauen praktiziert.

Bei einer Geburtsbegleitung lernst Du mich lange vor der Geburt kennen. So kannst Du eine weitere vertraute Person als zusätzliche Unterstützung mit zur Geburt bringen, auf die Du Dich absolut verlassen kannst.


Ich bin keine medizinische Fachperson wie die Hebamme, habe aber eine Grundausbildung absolviert und bin zertifizierte Doula nach internationalem Standard.

Vorteile einer Doulabegleitung


  • 51% weniger Kaiserschnitte*
  • 36% weniger Schmerzmittelbedarf*
  • 71% weniger Oxytocin-Gabe*
  • 57% kleinere Zangen- und Saugglockenrate*
  • 25% kürzere Geburtsdauer**
  • Deutlich erhöhter Stillerfolg**
  • Verringerung der nachgeburtlichen Depressionen**
  • Gestärkte Paarbeziehungen**
  • Gestärkte Bindung zwischen Mutter und Kind**

Eine Doulabegleitung ersetzt nicht die Betreuung durch eine Hebamme.


Meine Tätigkeit findet ausschließlich auf nicht-medizinischer Ebene in Ergänzung zur Betreuung durch eine Hebamme statt.


Ich achte die Hebammenkunst und sehe die Hebammenhinzuziehungspflicht als einen tragenden Teil der Geburtshilfe an.

Die Erfahrung,

wann und wie auch immer Du gebärst, wird Deine Gefühle, Deine Gedanken, Deinen Körper und Deinen Geist für den Rest Deines Lebens beeinflussen.

Ina May Gaskin


Eine Geburtsbegleitung beginnt mit einem

unverbindlichen Kennenlernen.


Danach entscheidest Du, ob Du Dir eine Geburtsbegleitung durch mich vorstellen kannst.


Während der Schwangerschaft treffen wir uns zwei weitere Male und bauen ein Vertrauensverhältnis zueinander auf. Wir besprechen Deine Wünsche bezüglich der Geburt und alles, was Dir auf dem Herzen liegt.

Gemeinsam erarbeiten wir einen Geburtsplan, erstellen Affirmationskarten, vertiefen Dein Wissen rund um die Geburt und sprechen Präferenzen in meiner Betreuung ab.


Ich bin Ansprechpartnerin für Deine Sorgen und Ängste und unterstütze Dich darin, in Deine Kräfte zu vertrauen. Zehn Tage vor Deinem Geburtstermin beginnt meine Rufbereitschaft, die erst mit der Geburt Deines Kindes endet.

Wenn die Geburt beginnt...


Sobald die Geburt beginnt, meldest Du Dich bei mir und wir entscheiden, wie der weitere Ablauf ist. Wenn Du möchtest, komme ich zu Dir nach Hause oder wir treffen uns an dem Ort, den Du für Deine Geburt ausgesucht hast.

Ich bleibe an Deiner Seite, bis Dein Kind geboren ist.


Während der gesamten Geburt begleite ich Dich emotional und physisch und unterstütze Dich bei Deinen Entscheidungen.


Ich übernehme dabei keine medizinische Funktion.


Ich erinnere Dich immer wieder an deine Kraft und stärke Dein Vertrauen in Deinen Körper.

Durch Massagetechniken helfe ich Dir durch die Wellen. Ich reiche Dir Getränke, wenn Du Durst hast, halte Deine Hand, kümmere mich um Deine/n Partner/in und leite sie/ihn an, damit sie/er sich sicher und als Unterstützung fühlt. Wenn sie/er eine Pause braucht, bleibe ich an Deiner Seite.


Ich sorge dafür, dass Deine Intimsphäre bewahrt wird, ich halte Dich und leite Dich gerne zum Tönen an, um Dich der Geburt hinzugeben. Du darfst laut werden und brauchst Dir keine Gedanken zu machen, welche Worte Du nutzt. Ich dolmetsche, wenn Ärzte und Hebammen Fachbegriffe nutzen.

Es gibt keine peinlichen Fragen. Weder für Dich noch für Deine/n Partner/in.


Ich bleibe bei Dir. Bis Dein Baby da ist.

Nach der Geburt


Wenn Dein Kind geboren ist, bleibe ich bei Euch, bis ihr angekommen seid und meine Begleitung nicht mehr braucht. Wenn Du möchtest, kann ich Dich auch beim ersten Anlegen unterstützen.


In der Zeit des Wochenbetts

besuche ich Euch und schaue, wie Du Dich fühlst. Gerne teile ich meine Erfahrungen mit Dir und gebe Tipps weiter.

Wir sprechen über die Geburt und klären eventuell offene Fragen.


Mit einem ganz persönlichen Geburtsbericht verabschiede ich mich von Dir.

Doulas und PartnerInnen


Für PartnerInnen kann eine Doula eine große Unterstützung sein. In meiner Begleitung fühlt er/sie sich in den Geburtsprozess eingebunden und wird bei Sorgen und Fragen gut betreut.

Ich möchte das Paar so begleiten, dass die Geburt ihres Kindes zu einem Erlebnis wird, das es in guter Erinnerung behält.


Auch den/die PartnerIn nehme ich gerne an die Hand!

Ich zeige, wie man der Gebärenden helfen kann und kümmere mich auch um das Wohlergehen des/der PartnerIn.

* Scott, K. D., Berkowitz, G. & Klaus, M. (1999), A comparison of intermittent and continous support during labor: a meta-analysis. American Journal of Obstetrics and Gynecology, 180(5), 1054-1059.
** Klaus, Marshall H., Kennell, John H., Klaus, Phyllis H. (1995), Doula, der neue Weg der Geburtsbegleitung, Mosaik-Verlag, ISBN-Nr. 10-3576104143